Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Erinnerung an den offenen Grenzverkehr

Marienborn, den 08.11.2017

Bei einer Sonderführung durch die Gedenkstätte Marienborn erhalten Besucher spannende Einblicke.

 

Vor dem Hintergrund des 28. Jahrestags der historischen DDR-Grenzöffnung am 9. November 1989 findet morgen eine kostenfreie öffentliche Führung in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn statt. „Durchfahrt verboten“ und „Weiterfahrt nach Aufforderung“ dürfen also getrost ignoriert werden. Zutritt und Teilnahme sind ausdrücklich erwünscht. Beginn ist um 14.30 Uhr.

Die in ihrer funktional-sterilen grauen Betonarchitektur bewahrte Grenzübergangsstelle ist ein Sinnbild des Mauerfalls und ein Ort der deutschen Einheit, in dieser Hinsicht auch verbunden mit einem Namen und Gesicht, noch bevor in Berlin am Grenzübergang Bornholmer Straße öffentlichkeitswirksam die Mauer fiel. „Es war die Ärztin Annemarie Reffert, die gemeinsam mit ihrer Tochter in den Abendstunden des 9. November 1989 an der Grenzübergangsstelle Marienborn die innerdeutsche Grenze passierte – kurz vor den Geschehnissen in der Hauptstadt. Nur mit einem Personalausweis ausgestattet, erreichten sie gegen 21.30 Uhr Helmstedt“, ist es in den Aufzeichnungen der Gedenkstätte dokumentiert.

In der Folgezeit avancierte Marienborn zur meistfrequentierten Übergangsstelle der DDR. Bis zum 19. November 1989 überquerten hier mehr als eine Million Menschen die Grenze von Ost nach West und umgekehrt.

„Im Rahmen der Führung können die Besucher unter fachkundiger Anleitung die historischen Abfertigungsbereiche für die in die DDR einreisenden Pkw und Lkw, den Zollbereich sowie den Kommandantenturm der Grenztruppen besichtigen“, kündigt Gedenkstättenleiterin Susan Baumgartl an. „Sie lernen dabei die Grenzübergangsstelle Marienborn als integralen Bestandteil des nahezu lückenlos überwachten Grenzsicherungssystems der DDR kennen.“

Anlässlich des Mauerfall-Jahrestags wird am Donnerstag außerdem die Fotoausstellung „Berlin – Transit – Marienborn“ des Berliner Fotografen Nikolaus Becker im Magdeburger Landtag eröffnet. Diese ist 2016 zum Jubiläum der Gedenkstätte entstanden und zeigt aktuelle Perspektiven auf eine deutsch-deutsche Reisestrecke. Die 20 Fotos sind bis 22. Dezember montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr im Landtag zu sehen.

 

Foto: In der Gedenkstätte findet morgen ab 14.30 Uhr ein geführter Rundgang anlässlich des Mauerfall-Jahrestags statt.

 

Text und Foto: Ronny Schoof - Volksstimme