Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Frau fährt in Wasserbecken und ruft um Hilfe

Sommerschenburg, den 06.01.2018

Eine Frau fährt durch einen Glätte-Unfall bei Sommerschenburg (Börde) in ein Wasserbecken und kann sich nicht alleine befreien.

 

Ein spektakulärer Unfall im Landkreis Börde hielt am Samstagvormittag Rettungskräfte, Polizei und Bergungsdienste in Atem. Eine 55-jährige Frau war gegen 9 Uhr  auf der Landesstraße 106 zwischen Sommerschenburg und Badeleben mit ihrem Pkw unterwegs, als sie in einer Rechtskurve auf vereister Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Nach ersten Angaben der Polizei kam sie mit ihrem Skoda Fabia ins Schleudern, durchfuhr einen Straßengraben und durchbrach einen Zaun. Anschließend überschlug sich das Auto, streifte mehrere kleinere Bäume und endete in einem Wasserbecken. Der Skoda landete auf den Rädern und versank zur Hälfte im kalten Wasser.

Unfallopfer hupte und rief vergeblich

Das Unfallopfer schilderte später, dass sich die  hintere Fahrzeugtür noch öffnen ließ. Der Frau gelang es, aus dem Autowrack zu klettern. Allein konnte sich die 55-Jährige aber nicht aus ihrer Lage befreien, da der Beckenrand zu steil war. Im Wasser stehend schrie die Frau um Hilfe. Sie betätigte immer wieder die Autohupe, um vorbeifahrende Fahrzeuge auf sich aufmerksam zu machen - vergeblich.

Das Becken der Trinkwasserversorgung liegt mehrere Meter neben der Fahrbahn und ist vom laufenden Verkehr nicht einsehbar. Schließlich gelang es der Frau, mit ihrem Handy den Notruf zu wählen. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren schnell vor Ort und zogen die unterkühlte Unfallfahrerin aus dem Becken. Sie kam ohne Verletzungen davon.

Feuerwehren aus Völpke, Badeleben und Sommerschenburg rückten zur Unterstützung an. Nachdem die L 106 in beide Richtungen gesperrt wurde, begannen die Einsatzkräfte mit der Bergung des Pkw. Neben dem Zaun mussten auch mehrere Bäume und Sträucher beseitig werden. Hierfür kamen unter anderem Kettensägen zum Einsatz. Die Kameraden legten mit Leitern einen Zugang zu dem Pkw, damit die Mitarbeiter einer Bergungsfirma das Auto an Land holen konnten. Nach etwa drei Stunden gelang es, den Skoda mit einem Autokran zu bergen.

 

Foto: Durch einen Glätte-Unfall ist eine Frau auf der Landesstraße 106 bei Sommerschenburg von der Straße abgekommen und in einem Wasserbecken gelandet, aus dem sie sich nicht allein befreien konnte.

 

Text und Foto: Matthias Strauß - Volksstimme